Rechtschreibkonzept

Ab der 1. Klasse wird die Rechtschreibung gefördert. Durch das Heraushören von Lauten, das Erkennen von Silben und das Arbeiten mit Reimen werden wichtige Grundsteine gelegt. Erste Rechtschreibphänomene und schwierige Stellen werden an Beispielen besprochen. Wir arbeiten mit dem Lehrwerk Tinto und der entsprechenden Anlauttabelle. Zudem begleitet die Kinder ab dem 1. Schuljahr ein Rechtschreib-Arbeitsheft, mit vielfältigen Übungen zu verschiedenen Übungen.

Ab dem 2. Schuljahr bis hin zum 4. Schuljahr wird ein Grundwortschatz, bestehend aus themenbezogenen Wörtern und häufigen Wörtern der deutschen Sprache, mithilfe verschiedener Methoden eingeübt. Auch die selbstständige Arbeit mit dem Wörterbuch wird nun durchgehend trainiert.

Rechtschreibgespräche und Rechtschreibkonferenzen, sowie regelmäßige Rechtschreibzeiten sollen die Kinder unterstützen, Rechtschreibregeln zu lernen, aber gleichzeitig auch einen Rechtschreibgespür zu entwickeln, um Erlerntes auf fremde Wörter anwenden zu können.

Nichtsdestotrotz ist es uns wichtig, den Kindern Freude und Lust an Sprache zu vermitteln und sie zu Produzenten eigener Texte anzuregen. Um die Motivation der Kinder nicht zu bremsen und auch Inhalten mehr Wichtigkeit zu verleihen, werden Texte nach individuellem Bedarf rechtschriftlich korrigiert.